Mehr Bilder und Videos finden Sie auf unseren social-media-accounts!

Schulprojekte an Grund- und weiterführenden Schulen

Unter Kindern und Jugendlichen nimmt die Gewalt Formen an, auf die gesellschaftlich und institutionell reagiert werden muss. Was mit kleinen harmlosen  Sticheleien anfängt, endet im schlimmsten Fall in Gewalt und Mobbing. Bei Betroffenen wirkt es sich in Form von Lustlosigkeit, Depression, konfusen Ersatzhandlungen oder unkontrollierter Gewalt an Schwächeren aus. Dazu zählen beispielsweise stundenlanges Verkriechen vor der Spielkonsole,  mangelnde Motivierbarkeit oder selbstverletzendes Verhalten.

Die Grundsteine sozialverträglichen Verhaltens sollten so früh wie möglich gelegt werden. Mit unseren Workshops geben wir den Beteiligten neben hilfreichen Werkzeugen auch wertvolle Impulse, damit das Sicherheitsgefühl in echtes Selbstbewussstein übertragen werden kann. Auch der Teambildungsfaktor unserer Projekte ist besonders hervorzuheben. Gleichzeitig  legen wir großen Wert auf eine bedarfsgerechte und sensible Vermittlung der Inhalte. Folgende praxiserprobten Konzepte für Jugendliche und für Kinder im Grundschulalter haben wir in unserem Portfolio :

  • „Gewaltprävention & Sicherheit für Kinder“ 1.-3. Klassen
  • „Fair Miteinander“  Bsp. Mobbing  ab 3.Klasse
  • „Internet & Co“ Medienkompetenztraining in der Grundschule
  • „Anti-Aggressionstraining und Deeskalation“
  • „Selbstbehauptung & Selbstverteidigung für Kinder“ 1.-6. Klasse
Alle Kurskonzepte werden in Zusammenarbeit mit unserem renomierten Kooperationspartner Defense Concepts regelmäßig erweitert und stetig verbessert. Referenzen und weitere Informationsunterlagen erhalten Sie auf Wunsch.
 

„Be focused“ persönliche Entwicklung 5.-8. Klassen

Sehr erfolgreich und zugleich wirksam ist unser aktuelles Projektkonzept „be focused“. Mit diesem Konzept trainieren wir mit Schülern der 5.-8. Klasse die Eigenschaften wie

  • Aufmerksamkeit
  • Durchhaltevermögen
  • Disziplin
Wir haben ein strenges Konzept, welches Bewegung, Reflexion, innere Einkehr miteinander verbindet und die Selbstmotivation fordert und fördert.
 
Hinzu kommt die praktische Vermittlung von Werten wie Höflichkeit, Respekt, Verantwortung. Am Ende des Projektes geht es um Teamgeist und Selbstorganisation der Gruppe und um die Verwirklichung von konkreten Taten wie z.B. Umweltschutz und Ehrenamtliche Tätigkeiten, die als Erfolgs-, und Lernerlebnis einen positiven bedeutenden Impuls in den Schulallltag bringen. Dies hat Klassenübergreifende Auswirkungen und stärkt alle ernsthaft Beteiligten und Interessierten wie Eltern, Lehrkräfte und Schüler/innen.
 
Hier muss betont werden, dass solch ein Projekt umso erfolgreicher ist, je mehr Lehrkräfte und Eltern sich einig sind, dass es hier um das langfristige Wohl und die Entwicklung der Kinder geht und nicht um kurzfristige Belohnungsevents.
 
Wichtig ist das Ergebnis und der Mehrwert, den die Lehrkräfte, Schüler/innen und Eltern am Ende erhalten.

Das Projekt ist so organisiert und gestaltet, dass am Ende möglichst alle Teilnhemenden ein Flow erleben und positive Erfahrungen daraus mitnehmen.